#MMC13: Nachlernen der 1. Woche

Was ist ein MOOC, wann is ein MOOC ein MOOC und welche Arten gibt es?

? Was ist massiv ?
Und – warum muss ich einen Kurs als MOO einstufen? Hat diese Kategorisierung Folgen? Und wenn sie Folgen hat, für wen? Den Veranstalter, den Teilnehmer, den Gegenstand/Inhalt, das Drumherum?

? Was ist offen ?
kostenlos, ohne Zugangsvoraussetzungen, urheberrecht, zeitlich offen, … –> Woche 3

? Was ist online ?
Muss ich ständig online sein, rund um die Uhr? Gibt es alle Materialien online oder brauche ich auch offline-Medien (z.B. Bücher)?

Die MOOC-Tpyen

xMOOC: hoher Strukturierungsgrad, festgelegte Tools; z.B. Coursera = konventionelle Lehre massentauglich gemacht, um den Preis der Ananymität
cMOOC: freies Format, TN entscheidet über Tools, Themen und Inhalte z.T. TN-generiert =  neue Lehr- und Lernformen
bMOOC: blended MOOC
miniMOOC: geringer zeitlicher und thematischer Umfang

Die 4 Erfolgsfaktoren für MOOCs und ihre Teilnehmer (nach Hannes Klöpper):

  1. neue Art der Nutzung des Video
    1. kein talking head 🙂 Erklärung mit Skizzen
    2. Zerlegung des Materials in kleinere Sinneinheiten (max.5-6 min)
  2. sofortige Rückmeldung möglich durch Fragen gleich am Ende des Videos, um Verständnis abzuprüfen und ob das Video das vermittelt, was es soll
  3. soziale Interaktion auch, trotz und wegen der hohen Teilnehmerzahl; schnelle Reaktionszeit auf Fragen durch peer zu peer Unterstützung; Bewertung der Antworten (crowd sourcing – crowd curation)
  4. Event-Charakter (zeitlichen und thematischen Rahmen)

What the heck is OER?

open educational resources (für den „Neigschmeckten“) –> siehe Woche 3

Die MOOC-Matrix

Sauber! mehr bleibt mir nicht zu sagen.

Wichtig

„Lernen in einem MOOC bedeutet v.a. zu lernen, wie man Inhalte selektiert.“ (Stephen Downes, 2012).
Kann’s das sein? Ich biete als Lehrender / Facilitator so viel Material an, dass man als Lerner nicht umhin kommt zu selektieren. Ist diese Kompetenz ein Lernziel? Falls ja, muss es m.E. ausdrücklich erwähnt werden. Der Kurs hat also neben dem „Hauptthema“ noch weitere Lernziele. Dass diese Kompetenz wichtig ist, steht außer Zweifel, es ist jedoch nicht fair, sie den Lernenden einfach unterzujubeln. Und was sind die Konsequenzen, wenn man bzgl. dieses Lernziels versagt, aufgibt?

Spannend

Natürlich die Undercover Story, besser als jeder Tatort!

Advertisements

Ein Gedanke zu “#MMC13: Nachlernen der 1. Woche

  1. Trotz meines engen Zeitplans möchte ich den mmc13 weiter verfolgen. Dabei interessiert mich vor allem das Thema der nächsten Woche: MOOC Didaktik. Ein weiteres Ziel wäre der Ausbau meiner Medienkompetenz: Claudia Bremer erwähnte in ihrem Vortrag Twitter als das Medium Nr. 1 von cMOOCs. Tatsächlich, fast alle öffentlich angemeldeten Teilnehmer verfügen über einen Twitter-Account. Gefragt wurde ich auch schon danach… Ich habe sogar schon einen Account, habe diesen aber bisher noch nie genutzt. Vielleicht sollte ich das bei dieser Gelegenheit einfach mal ausprobieren… Warum eigentlich nicht? Das Einzige, das mich (noch) davon abhält ist die Öffentlichkeit und Nachhaltigkeit der Tweets. Einen Blog-Eintrag kann ich löschen, aber ein Tweet? Mal sehen, ob ich es in den 5 Kurswochen schaffe, mich mit diesem Medium anzufreunden… Ein Versuch wäre es wert, oder?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s